Die “Type Case” Installation ist ein Bildschirm mit 125 rechteckigen Pixel verschiedener Grösse: In jedem Fach eines Setzkastens sitzt eine digital kontrollierte LED, deren Licht von der hölzernen Rückwand reflektiert wird. Durch die nach DIN-Norm standardisierte Aufteilung der Fächer nimmt die Visuelle Information zum Zentrum hin ab. Aus der Nähe betrachtet ist nur ein Flackern wahrnehmbar – mit etwas Abstand jedoch wird klar, dass die hellen und dunkeln Pixel die aktuellen Schlagzeilen darstellen.

Für meine “Type Case” Installation habe ich Processing und Arduino verwendet.
Ein Processing Sketch liest die neusten Schlagzeilen von einer Onlinezeitung als RSS-Feed ein. Diese Schlagzeilen werden anschliessend von Text in die 125 verschieden grossen Pixel umgewandelt. Die Helligkeit der Pixel (in 127 Graustufen) wird in einem String, der mit dem Wert 0xFF beginnt, an das Arduino übermittelt. Der Arduino-Code wartet auf das Start-Byte (0xFF) und sendet dann die einzelnen Helligkeitswerte an die acht TLC5941 LED-Driver. Die TLC5941 regelt die Helligkeit der LED per Pulsweitenmodulation.

Die Projekt-Seite enthält weitere Informationen auf Englisch: http://www.mar.li/type_case.php